Wandspiegel – auch heute noch ein echter Hingucker

Bereits seit Jahrtausenden begleiten Spiegel die Menschen. Durch archäologische Funde wurde belegt, dass der Mensch bereits vor 5000 Jahren sein Antlitz in polierter Bronze betrachtet hat. Heute ist ein Spiegel etwas ganz selbstverständliches und ist in jeder Wohnung zu finden.

Spiegelein, Spiegelein an der Wand…

… wer ist die schönste im ganzen Land? Bereits bei dem bekannten und beliebten Märchen der Gebrüder Grimm „Schneewittchen“ nahm der Spiegel eine zentrale Rolle ein. Die Menschen sind seit jeher von ihrem Spiegelbild fasziniert. So wurde bei Ausgrabungen in Mesopotamien ein Bronzespiegel entdeckt, der um 3000 vor Christus hergestellt wurde. Zu der damaligen Zeit spiegelten sich die Menschen in blank polierten Metall – doch in der heutigen Zeit werden die Spiegel in aller Regel aus Glas gefertigt und in den unterschiedlichsten Varianten und Funktionen eingesetzt. Eben auch als Wandspiegel.

Der große Spiegel im Flur ist unverzichtbar

IN jeder Wohnung und in jedem Haus sollte es mindestens drei Spiegel geben: Der Ganzkörperspiegel im Flur, den Badezimmer-Spiegel und den Ganzkörperspiegel im Schlafzimmer. Der Wandspiegel im Flur als Ganzkörperspiegel ist ein echtes Muss, denn so kann vor dem Verlassen der Wohnung noch einmal ein prüfender Blick auf das Outfit und das eigene Äußere geworfen werden.

Dabei sollte der Rahmen zu der übrigen Einrichtung passen. Ein Wandspiegel ohne Rahmen lässt den Raum größer wirken und strahlt auch eine kühlere, technischere Ausstrahlung aus, als ein Spiegel der über einen Holz- oder Barockrahmen verfügt. Die Wandspiegel mit einem facettengeschliffenen Rand passen eher in ein klassisches Ambiente.

Der Wandspiegel im Bad

Auch im Bad ist es nicht möglich, auf einen Spiegel zu verzichten. Hier kann auf einen großen Wandspiegel zurückgegriffen werden, der möglichst dreigeteilt und schwenkbar sein sollte – sofern kein Spiegelschrank zum Einsatz kommen soll. Darüber hinaus schätze viele auch die Kosmetikspiegel, durch den das Spiegelbild vergrößert wird. Dieser erleichtert das Schminken und/oder das Trimmen des männlichen Bartes. Der Wandspiegel im Bad sollte möglichst von einer Lichtquelle beleuchtet werden, die über dem Spiegel und an den beiden Seiten angebracht ist. Durch diese Ausleuchtung zeichnen sich keine Schatten auf dem Gesicht ab.

Sollte es eine Gästetoilette geben, dann ist dort ein kleiner, randloser Wandspiegel über dem Waschbecken ausreichend.

Der bodentiefe Ganzkörper-Spiegel für das Schlafzimmer

Es ist empfehlenswert, sich im Schlafzimmer für einen bodentiefen Ganzkörper-Wandspiegel zu entscheiden. Denn so kann gleich beim Ankleiden gesehen werden, ob die ausgewählte Kleidung zusammenpasst, ob alles sitzt und ob es überhaupt dem Wunsch entspricht. Aber auch ein Standspiegel kann ein toller Blickfang sein. Zudem weisen auch die Schlafzimmerschränke in der Regel eine Tür mit einem bodentiefen Spiegel auf.

Bei großen Spiegeln auf die Qualität achten

Die Spiegel die heute im Handel angeboten werden, bestehen aus einer Silber-Kupfer- oder Aluminium-Schicht, vor die dann eine Glasscheibe gesetzt wird. Für die höherwertigen Wandspiegel bzw. Spiegel wird Kristallglas verwendet und besonders bei den größer flächigen Spiegeln ist die Qualität wichtig. So sollte ein größerer Spiegel keinesfalls unter drei Millimeter dick sein, denn ansonsten kann er sich verformen oder leicht zerbrechen. Aber das Glas sollte auch nicht zu dick sein, denn ansonsten wird der Spiegel zu schwer, um ihn an die Wand zu hängen.

Besonders Familien mit Kindern sollten noch ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal beachten. So sollte auf jeden Fall ein Spiegel mit Splitterschutz ausgewählt werden und dieser ist bei allen Spiegeln inkl. Wandspiegeln mit Sicherheitsglas gewährleistet. Soll ein Splitterschutz nachgerüstet werden bei einem bereits bestehenden Wandspiegel, ist das durchaus mit speziellen Schutzfolien möglich. Diese werden auf die Glasfläche geklebt und verhindert, dass der Spiegel in tausend scharfe Scherben zerspringt, wenn er herunterfallen sollte. Das Sicherheits-Spiegelglas weist eine Stärke von acht Millimetern auf – ansonsten ist eine Stärke zwischen zwei und sechs Millimetern üblich.

Einen Spiegel platzieren und richtig aufhängen

Es ist unbedingt auf die maximale Traglast und die Beschaffenheit der Wand zu achten, wenn ein Wandspiegel aufgehängt werden soll. So kann ein schwerer Spiegel beispielsweise nicht ohne weiteres an einer Wand mit Lehmputz befestigt werden. Beim aufhängen von einem Wandspiegel sollten zudem auch stets die geeigneten Dübel ausgewählt werden, die zu der Wand und der Traglast des Spiegels gehören. Am besten sollte ein Wandspiegel so angebracht werden, dass seine Mitte etwas in Augenhöhe hängt.

Zudem sollte der Wandspiegel auch so platziert und ausgerichtet werden, dass von ihm keine Schmuddelecken und kein direktes Sonnenlicht reflektiert werden. Jedoch kann ein Wandspiegel beispielsweise dunkle Räume sehr aufwerten, wenn er gegenüber von einem Fenster angebracht wird. In dem Fall wirkt das Zimmer dann heller, freundlicher und größer. Selbst ein quer gehängter Spiegel kann einen Raum dehnen. Aber auch Spiegelkacheln bilden einen interessanten Wandspiegel, aber sind eher ein Schmuckelement und taugen nicht für die Gestaltung einer funktionalen Spiegelfläche, denn sie „zerschneiden“ das Gesicht und/oder den Körper. Wer seinem Wandspiegel eine ganz individuelle Note verleihen möchte, der beklebt diesen mit Wandtattoos.

Den Ganzkörperspiegel an der Wand montieren

Jeder der sich im Spiegel von Kopf bis Fuß betrachten möchte, der benötigt einen Spiegel. Dieser muss mindestens halb so hoch sein, wie die eigene Körpergröße. Wird dieser Wandspiegel dann auf der richtigen Höhe befestigt, dann kann man sich darin komplett betrachten. Doch besser ist es allerdings, wenn der Wandspiegel größer ist und dieser so aufgehängt wird, dass sich sogar mehrere Familienmitglieder darin vollständig betrachten können. Durch ein einfaches Anhalten kann festgestellt werden, in welcher Höhe der Spiegel angebracht werden muss. Doch sollte man sich in der Nähe nicht komplett sehen, dann hilft auch ein größerer Abstand nicht.

Wandspiegel in einer großen Auswahl

Der Handel bietet eine vielfältige Auswahl an Wandspiegeln an. Sei es hoch und schmal oder breit und flach. Die Wandspiegel gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Designs, durch die die Einrichtung als Bad, – Garderoben- oder Schlaf- bzw. Wohn-/Esszimmer stilvoll ergänzt werden kann. Mit Wandspiegeln können die Wände in jedem Raum einer Wohnung bzw. eines Hauses geziert werden. Besonders die außergewöhnlichen Wandspiegel mit prachtvollen Ornamenten und Schmuckelementen sind echte Blickfänger in den Wohnräumen und Eingangsfoyers.

Wandspiegel eignen sich besonders gut zur Dekoration von Wohnräumen, denn sie stellen ein sehr vielseitiges Schmuckelement dar. Mit jedem Spiegel können ganz unterschiedliche Effekte erzielt werden. Ganz egal, welche Form der Spiegel hat, der Raum profitiert auf jeden Fall von seiner eigentlichen Aufgabe: der Reflexion.